Zeckensaison

Jedes Jahr beginnt im Frühjahr wieder die Zeckensaison. Die größte Zeckengefahr ist im Frühling und im Herbst. Zecken kommen im Unterholz, Wiesen und Sträuchern vor.  Wir unterscheiden beim Hund drei Zeckenarten: die Braune Hundezecke, den Holzbock und die Auwaldzecke.

Braune Hundezecke: Der Körper ist birnenförmig, beim Weibchen dunkelbraun und beim Männchen rotbraun. Sie kommt bevorzugt im Mittelmeerraum vor und kann bei uns nur in geheizten Gebäuden überleben. Wenn man mit dem Hund in Urlaub fährt, muss man auf sie aufpassen. Sie überträgt Babesiose und Ehrlichiose.

Holzbock: Der Körper ist rotbraun und vollgesogen wird er blaugrau. Sie ist unsere heimische Zecke. Der Holzbock überträgt FSME, Borreliose und Anaplasmose.

Auwaldzecke: Diese Zecke ist dunkelbraun mit einem weißen Schild. Vollgesogen ist sie größer als die beiden anderen Arten. Babesiose wird durch sie übertragen und kann sehr gefährlich werden, da sie die roten Blutkörperchen zerstört.

 

Als Vorsorge sollte man den Hund in Zeckengebieten nicht frei laufen lassen und auf Reisen in gefährdete Gebiete den Hund nicht mitnehmen. Weiters sollte man ihn mit vorbeugenden Mitteln die abschreckend und abtötend wirken, behandeln. Hierzu gibt es viele verschiedene Mittel wie zB Halsband, Puder, Spray und Spot-On. Unsere Mitarbeiter beraten Sie zu diesem Thema gerne.