Sylvester sicher überstehen

Was für den Menschen ein großer Spaß und Höhepunkt am Jahresende ist, kann für Vierbeiner dagegen oft zum blanken Horror ausarten: Silvester. Wenn Böller krachen, Raketen in den Himmel jagen und Funken sprühen, geraten viele Hunde und Katzen in Panik. Dabei können Tierfreunde einiges dazu beitragen, dass der Jahreswechsel für ihre Lieblinge zumindest erträglich wird. ZOO & Co. gibt Ihnen hier wichtige Tipps:

  • Lassen Sie Ihre Tiere nicht draußen im Freien. Auch ein normalerweise sicherer Zaun um den Garten oder das Grundstück sind kein Schutz. Denn geraten die Tiere in Panik, überwinden sie auch dieses Hindernis und kommen unter Umständen in Gefahr.
  • Legen Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze ein Halsband mit einem Adressanhänger inklusive Telefonnummer an. So kann man es im Ernstfall leicht identifizieren und Sie informieren, sollte das Tier weglaufen.
  • Bringen Sie Ihr Heimtier frühzeitig in einen möglichst ruhigen Raum. Schließen Sie Türen und Fenster, machen Sie die Vorhänge zu oder ziehen Sie die Rollos herunter. Schalten Sie gedämpftes Licht an, lassen Sie leise Radio oder Fernseher laufen, damit möglichst wenig von dem Feuerwerkslärm und den grellen Lichtern in das Zimmer dringt.
  • Bieten Sie Ihren Vierbeinern eine heimelige Rückzugsmöglichkeit an. Verwenden Sie zur Ausstattung zum Beispiel beim Hund die Lieblingsdecke oder bei der Katze die übliche Kuschelhöhle.
  • Planen Sie das Gassigehen für eine ruhige Tageszeit vor oder nach der großen Knallerei ein.
  • Zuwendung und Abwechslung durch Spielen lenken die Tiere ab.
  • Katzen sollten wegen der Verletzungsgefahr durch Raketen im Haus behalten werden. Dort müssen genügend Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.
  • Erläutern Sie auch Ihren Kindern den richtigen Umgang mit dem Heimtier in dieser kritischen Phase. Zum Beispiel sollten sie nicht mit Wunderkerzen in der Nähe der Tiere spielen oder gar Knaller loslassen.

So liebevoll umsorgt sollte Ihr Vierbeiner die Silvesterknallerei unbeschadet überstehen.