Buchtipp

Border Collie
Titel:
Border Collie
Verlag:
BEDE
Autor:
Stefan Sussam
Art.Nr.:
LI 3607
Details:
157 Seiten, gebunden, mit vielen Farbfotos
Beschreibung:
Ein Ratgeber zur artgerechten Haltung eines Border Collies. Verfolgen Sie den Border Collie vom Anfang als Hütehund und seiner zunehmenden Beliebtheit rund um die Welt, als aktiver Hütehund, Begleithund, Ausstellungshund, Sporthund und als Botschafter eines freundlichen Hundes.

Border Collie

Idealhöhe: Rüden 53 cm, Hündinnen etwas weniger.

Den Zuchtlinien des arbeitenden Border Collies wird weniger Bedeutung beigemessen; hier ist die Statur nicht ganz so wichtig, wie die Leistung. Dennoch versuchen die Züchter einen gutaussehenden, harmonischen Hund mit herausragenden Arbeitsfähigkeiten zu züchten.

FotoFoto

Aussehen

Eine Vielfalt von Farben ist erlaubt, wobei Weiß nie vorherrschen soll. Zwei Fellvarietäten sind anerkannt; eine mäßig lange und eine stockhaarige.
Der Oberkopf und der Nasenrücken sollen etwa gleich lang sein, die Augen weit auseinanderstehend und die Ohren von mittlerer Größe sein, die entweder aufrecht oder halb aufrecht getragen werden. Der Körper soll im Vergleich zur Schulterhöhe etwas länger und von athletischem Aussehen sein.
Zwei ganz typische Eigenheiten des Border Collies müssen unbedingt erwähnt werden:
1. Die schleichende Gangart mit nach vorn gestreckter, tiefer Kopfhaltung.
2. Das "Auge" des Border Collies, welches das zu treibende Tier fixiert, es zum Anhalten, zum Vorwärtsgehen oder zum Platzwechseln bringt.

Das wichtigste Merkmal ist jedoch ein Gleichgewicht im Körperbau, welches eine mühelose, ausdauernde Fortbewegung ohne ersichtliche Anstrengung erlaubt.

Herkunft

Die Heimat des Border Collies ist die Grenzregion zwischen England und Schottland, die "Borders".
Aufgrund von Kriegen im 15. und 16. Jahrhundert und dem damit verbundenen Bedarf an Fleisch begann man in England mit der Aufzucht von großen Schaf- und Ziegenherden. Für diese Zwecke brauchte man einen Hund, der fähig war, sehr harte und schwierige Arbeiten auszuführen, der sehr robust und dem rauhen schottischen Klima gewachsen war. Ein Hund, der weder aggressiv reagierte, noch zum Jagen neigte, der intelligent und sehr führig sowie schnell und wendig sein sollte.

Die Rasse wurde aber auch allgemein beliebt, als Königin Victoria ihr Interesse zeigte. In ihrem Besitz befanden sich mehrere Border Collies.

Charakter

Der Border Collie ist ein sehr sensibler und empfänglicher Hund, ein Grund, weshalb er jemanden braucht, der sich leicht in seine Haut versetzt und von ruhiger Natur ist. Man benötigt auch ein Maximum an Zeit, um seinen enormen Bedürfnissen nach Aktivität entgegenkommen zu können. Es ist wohl unnötig zu erwähnen, daß tägliche Beschäftigung von großer Wichtigkeit für das Wohlergehen und die geistige als auch körperliche Entwicklung des Border Collies ist. Daher wird ein einmaliger täglicher Spaziergang an der Leine für den Hund nicht ausreichen. Sie müssen ein sicheres Gelände finden, in dem der Hund frei umherlaufen kann.

Das Training mit dem Border Collie ist sehr angenehm, da Gehorsam eine sehr starke Instinkthandlung ist. Der Hund lernt schneller und behält intensiver was er gelernt hat. Da er so aufgeweckt und darauf erpicht ist, seinem "Meister" zu gefallen, reagiert er augenblicklich. Man hat oft Mühe, ihm zu folgen.

Trotz seiner Leichtführigkeit und dem geringen Pflegeaufwand ist der Border Collie ein anspruchsvoller Hund, der sich nützlich machen will; sei es bei der Herde, auf dem Bauernhof, als Rettungshund, Katastrophenhund, Fährtenhund, bei Breitensport oder Agility. Sie sollten ihn jedoch nicht als Schutzhund sehen, da es sehr zu bedauern wäre, wenn man die Zucht von aggressiven Border Collies fördern würde; da doch alle Anstrengungen der Zucht in England darauf zielen, Aggressivität zu eliminieren.

FotoFoto

Pflege

Der Border Collie ist ein pflegeleichter Hund, doch tägliches Bürsten minimiert Verfilzungen und Verflechtungen des Felles. Es befreit auch von Staub und Schuppen und entfernt zugleich lose Haare.
Die Ohren sollten stets sauber gehalten werden. Übermäßige Haare im Inneren des Ohres sollten entfernt oder gekürzt werden. Achten Sie dabei auf Anzeichen von Infektionen oder Milbenbefall. Auch an das Schneiden der Krallen sollte sich der Border Collie schon früh gewöhnen, denn es ist ein Teil der routinemäßigen Pflege. Lange Krallen können leichter verletzt werden, aufreißen und stark bluten.

Ernährung

Der Border Collie muß in jeder Altersstufe ein ausgewogenes Futter erhalten. Hier unterteilt man wie folgt: Welpenphase, die des erwachsenen Hundes und die des älteren Hundes. In jedem Alter hat Ihr Hund natürlich einen unterschiedlichen Energiebedarf, der berücksichtigt werden muß.
Weiters wird Hundefutter in drei Grundarten unterteilt - Trockenfutter, Halbfeucht- und Feuchtfutter, konserviert in Dosen. Bei der Suche nach dem idealen Futter für Ihren Border Collie stehen Ihnen unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat gerne zur Seite.
Außer der guten Ernährung braucht Ihr Hund täglich frisches Wasser. Wasser ist gut für den ständigen, gleichmäßigen Erhalt von Feuchtigkeit im Körper und fördert zugleich alle normalen Körperfunktionen. Der Trinknapf sollte immer sauber sein und der Inhalt öfter erneuert werden.

Gesundheit

Beim europäischen Border Collie sind diese Krankheiten recht selten, dennoch können sie auftreten: Hüftgelenksdysplasie, erbliche Innenohrtaubheit, Epilepsie, progressive Retinaatrophie, Collie Augenanomalie.
Versäumen Sie mit Ihrem Border Collie nicht die regelmäßigen Tierarztbesuche. Es ist ratsam, einmal im Jahr einen allgemeinen Gesundheitstest durchführen zu lassen. Ansonsten ist ein Tierarztbesuch nur zu den notwendigen Impfterminen erforderlich.
Der Border Collie wird auch als der Hund mit der höchsten "Arbeitsintelligenz", das heißt Abrichtbarkeit beschrieben. Er ist stets bereit zu gehorchen und seinen Arbeitswillen zu zeigen. In unserer modernen Zeit ist der Border Collie zu neuem Ruhm gekommen. Bei Gehorsams- und Agility-Wettbewerben hat er seine Leistungsbereitschaft neu bestätigt. Seine Intelligenz und Bereitschaft zu gehorchen, macht ihn für den heutigen Hundeliebhaber zu einem führigen und loyalen Begleithund. Doch wer den Arbeitseifer dieses Hundes nicht befriedigen kann, findet kaum Freude am Border Collie.