Buchtipp

Dackel
Titel:
Dackel
Verlag:
Ulmer Verlag
Autor:
Torsten Winter
Art.Nr.:
3800131501
Details:
96 Seiten, gebunden
Beschreibung:
Ein Blick genügt - der Hund ist zwar klein, aber nicht ohne. Der Dackel ist ein tüchtiger Jagdgebrauchshund und zugleich ein liebenswertes Familienmitglied. Selbstbewusst, intelligent, freundlich, aber mit sehr eigenem Kopf - das sind die typischen Eigenschaften dieser beliebten Hunderasse. Der Autor Torsten Winter ist Fachjournalist und kennt die verschiedensten Hunderassen aus langer Erfahrung.

Dackel

Der Dackel - auch Teckel oder Dachshund genannt - wurde ursprünglich als Jagdhund gezüchtet und für die Jagd auf Fuchs und Dachs eingesetzt. Heute ist der Dackel nicht nur wegen seiner kleinen Körpergröße, sondern vor allem wegen seiner komplikationslosen Anpassung an die jeweiligen Familienmitglieder der ideale Haushund.

Die Gestalt des Dackels ist niedrig, kurzläufig, lang gestreckt, aber kräftig mit derber Muskulatur. Er wirkt trotz der kurzen Gliedmaßen weder plump noch schmächtig. Der Gesichtsausdruck ist intelligent und die Haltung des Kopfes ist keck. Aufgrund des Körperbaues muß bedacht werden, dass diese Tiere nicht zum Springen, Klettern oder für andere vertikale Bewegungsabläufe geschaffen sind.

FotoFoto

Man unterscheidet bei den Dackelarten drei verschiedene Haararten: Kurzhaar, Rauhhaar und Langhaar. Diese wiederrum gibt es in unterschiedlichen Fellfarben: den einfarbigen Dackel gibt es in Rot, Rotgelb und Gelb ohne oder mit schwarzer Stichelung. Bei zweifarbigen Dackeln sind auf der Grundfarbe des Haarkleides im reinen Schwarz oder Schokoladenbraun beziehungsweise im melierten Braun oder Saufarben rote bis gelbe Abzeichen (Brand) eingebettet. Die Augen sollten jeweils möglichst dunkelbraun, die Krallen und der Nasenschwamm möglichst schwarz sein.

Dackel unterscheiden sich aber nicht nur durch den Felltyp, sondern auch durch die Größe: hier gibt es den Normalschlag (Standardteckel), den Zwerg- und den Kaninchenteckel. Die Unterscheidung erfolgt aber nicht an Hand von Gewicht oder Widerristhöhe, sondern wird durch den Brustumfang bestimmt. Beim Normalschlag beträgt der Umfang über 35 cm, beim Zwergteckel bis 35 cm und beim Kaninchenteckel gilt beim Brustumfang bis 30 cm. Der Brustumfang ist deshalb von Bedeutung, weil die Zwerg- und Kaninchenteckel in der Lage sein mussten, in die engen Bauten von Kaninchen, Füchsen und Dachsen einzudringen.

Als Jagdhund ist der Dackel vielseitig. Natürlich muß seine Ausbildung für die verschiedenen Aufgabenfelder zielbewusst vorgenommen werden. Als Familienhund liebt er die Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten. Er liebt ausgedehnte Spaziergänge mit seinem Herrn und hat viel Spaß daran, die Umwelt zu erkunden. Auch Wachsamkeit ist eine ausgesprochen gute Eigenschaft der Dachshunde.

FotoFoto

Herkunft

Es wird gelegentlich behauptet, dass der Dackel schon vor 3000 Jahren existierte und aus dem alten Ägypten stamme – landläufiger wird aber doch vermutet, dass die Rasse eine eher zeitgenössische Geschichte hat. Die erste Erwähnung über Hunde, die speziell für die Jagd auf Dachse gezüchtet wurden, findet sich Mitte des 16. Jahrhunderts. Der Dackel stammt aus Deutschland und wurde im Jahr 1888 der Deutsche Teckelklub gegründet. Erst im Verlauf des letzten Jahrhunderts wurde diese Rasse auch in den Vereinigten Staaten populär, wo sie auch heute noch beliebt und gefragt ist.

Pflege

Der Langhaardackel bedarf einer täglichen Fellpflege, die regelmäßig durchgeführt werden sollte, da das lange Haar schnell verfilzt und unansehnlich wird. Die Rauhhaar- und Kurzhaardackel benötigen nur wenig Aufwand hinsichtlich ihrer Fellpflege. Es genügt, wenn sie in der Woche zwei- bis dreimal überbürstet werden.

Achten Sie während des Bürstens gleich auf eventuelle Hautveränderungen und auf Parasiten. Nach der Fellpflege sollten Sie Ihren Hund einer kurzen Gesamtinspektion unterziehen. Kontrollieren Sie regelmäßig die Augen, Ohren und Zähne Ihres Tieres. Bei eventuellen Anzeichen auf Infektionen oder Ohrmilbenbefall suchen Sie umgehend den Tierarzt auf. Zur Pflege gehört auch das regelmäßige Impfen und Entwurmen des Hundes.

Ernährung

Es werden für Ihren Hund – ob Welpe, erwachsener Dackel oder Senior – die verschiedensten Fertigfutter angeboten. Diese sind genau auf den Bedarf des Hundes abgestimmt, weisen eine ausgewogene Zusammensetzung und das notwendige Vitaminspektrum auf. Man unterscheidet bei Fertigfutter zwischen Trocken-, halbfeuchtem und Nassfutter. Wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter – man steht Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.

Eine ausgewogene Ernährung hält Ihren Dackel fit und gesund. Damit das immer so bleibt, sollten Sie auf jeden Fall ein paar Dinge vom Hundespeiseplan streichen: rohes Schweinefleisch, Eiklar im rohen Zustand, Knochen von Geflügel, Schweinekotelett, stark gewürzte und salzhaltige Essensreste und Schokolade. So wie Ihr Hund eine ausreichende Ernährung braucht, ist auch das Wasser ein ganz wichtiger Bestandteil. Er sollte ständig Zugang zu frischem, sauberen Wasser haben – auch der Trinknapf des Hundes muß immer sauber sein.

Gesundheit

Die Gesunderhaltung eines Dackels erfordert einige Vorsorgemaßnahmen. Vorsorge ist nicht nur die effektivste Medizin gegen Krankheiten, sondern auch gleichzeitig die billigste. Aus diesem Grund ist der jährliche Gesundheits-Check beim Tierarzt sowie das Entwurmen und die erforderlichen Impfungen Pflicht. Da Dachshunde für eine Reihe von Gesundheitsproblemen anfällig sind, sind regelmäßige Untersuchungen die beste Vorbeugung.

Nachstehend genannte Krankheiten sind beim Dackel häufiger nachzuweisen: Schwarzwucherhaut, Dackellähme, Harnsteine, Nachtblindheit, Linsentrübung, Epilepsie. Wichtig ist, dass bei Abweichungen im normalen Verhalten Ihres Hundes, umgehend der Tierarzt aufgesucht wird. Eine rechtzeitig erkannte und behandelte Krankheit ist meistens schnell vergessen – verschleppte Krankheitssymptome machen eine korrekte Diagnose schwierig und verlängern den Heilungsprozeß erheblich.

Der Dackel ist generell ein aufgeweckter und menschenfreundlicher Hund. Er ist für seine Verspieltheit, seinen hohen Aktivitätsgrad, seine Entschlossenheit und seinen Individualismus bekannt. Er mag zwar klein sein, trotzdem verfügt er über eine große Persönlichkeit. Der Dackel ist allem gegenüber was er liebt hingebungsvoll. Er ist aber auch ausgesprochen vielseitig und ein exzellenter Arbeitshund, da er loyal, ausdauernd, wachsam und gehorsam ist. Alles in allem ist der Dackel ein Hund, an dessen Wesen und Verhalten selbst Leute, die keine Hunde halten, immer wieder Freude und Gefallen finden.