Buchtipp

Praxisratgeber Malteser
Titel:
Praxisratgeber Malteser
Verlag:
BEDE Verlag
Autor:
Juliette Cunliffe
Art.Nr.:
3898600467
Details:
156 Seiten, gebunden
Beschreibung:
Inhalt: Die Geschichte des Maltesers, typische Merkmale, Rassestandard, Welpe, tägliche Pflege, erfolgreiche Erziehung, Gesundheit, Ihr Malteser auf Ausstellungen.

Malteser

Der Malteser ist ein Gesellschafts- und Begleithund mit einem reizenden Naturell. Er ist aufmerksam und lebhaft, besitzt eine große Auffassungsgabe und ist sehr anhänglich.

Mit einer Schulterhöhe von 21 – 25 cm beim Rüden und 20 – 23 cm bei Hündinnen erreicht er ein Gewicht zwischen 3 – 4 kg und gehört zu den kleinsten Hunderassen.

Auch wenn die Rasse als Kleinhund klassifiziert ist, so hat der Malteser trotzdem großen Spaß an ausgiebiger körperlicher Bewegung. Es ist ein Fehler, ihn für eine empfindliche Kleinhunderasse zu halten.

FotoFotoFoto

Aussehen

Das allgemeine Erscheinungsbild des Maltesers ist klein, mit gestrecktem Rumpf. Er ist von einem sehr langen, weissen Haarmantel bedeckt, ist sehr elegant und trägt den Kopf stolz und vornehm.

Die Nase, Lidränder, Nickhäute und Lefzenränder sind schwarz, die Haut ist mit dunklen Flecken pigmentiert und von weinroter Farbe. Die Augen des Maltesers haben einen lebhaften, aufmerksamen Ausdruck und sind größer als durchschnittlich. Die Lidöffnung ist nahezu kreisförmig.

Das Haarkleid ist dicht, glänzend, schimmernd, schwer herabfallend und von seidiger Textur. Es ist auf dem ganzen Körper lang und bleibt in seiner ganzen Länge glatt, ohne Spuren von Locken oder Kräuselungen. Locken sind an den vorderen Gliedmaßen vom Ellbogen bis zur Pfote und an den hinteren Gliedmaßen vom Knie bis zur Pfote zulässig. Es gibt keine Unterwolle. Die Farbe des Felles ist reines Weiß, wobei eine blasse Elfenbeintönung zulässig ist.

Charakter

Der Malteser ist ein kleiner, lebhafter und anhänglicher Hund, der sich perfekt als Haushund eignet und sich dem jeweiligen Tagesablauf ausgezeichnet anpasst. Er liebt seine Familienmitglieder abgöttisch und ist bei der richtigen Handhabung auch sehr gut für Kinder geeignet. Die meisten Malteser vertragen sich auch problemlos mit anderen Tieren.

Diese Rasse ist reinlich und anspruchsvoll, aber trotz seiner geringen Größe ist der Malteser furchtlos und macht sich daher ganz gut als Aufpasser. Er ist stets aufmerksam und entschlossen.

Herkunft

Der Malteser ist eine der ältesten Kleinhunderassen der westlichen Welt. Seine Herkunft soll weit in die Zeit der Römer und vor Christus zurückgehen. Man muß jedoch festhalten, dass diese Hunde kaum die Eleganz besaßen, wie die Malteser von heute.

Im Laufe der Geschichte hat die Rasse viele Namen gehabt: Hund des antiken Malta, Melitea Hund, Sanfter Spaniel, Comforter, Schockhund und Malteser Löwenhund.

Es wird angenommen, dass der Malteser eine der ursprünglichen französischen Kleinhunderassen ist und ein enger Verwandter zum Bichon Frisé, dem Bologneser und dem Havaneser ist. Das heutige Aussehen der Malteser ist jedoch mit Sicherheit den englischen Züchtern aus dem 19. und 20. Jahrhundert zuzuweisen.

FotoFotoFoto

Ernährung

Da das Futter Einfluß auf die Gesundheit, das Temperament und das Fell eines Tieres hat, ist es wichtig, dass die Wahl des Futters dem Alter und den Bedürfnissen Ihres Hundes entspricht. Heutzutage gibt es Futtersorten in allen möglichen Geschmacksrichtungen und Ausführungen vom Welpenfutter bis hin zu speziellen Sorten für alte Hunde. Aber auch fett- und kalorienarmes Futter, Futter für Hunde mit Allgerien oder Futter auf vegetarischer Basis wird angeboten.

Bei der Verwendung des richtigen Futters müssen die drei Entwicklungsphasen berücksichtigt werden: das Welpenstadium, die mittlere Altersstufe und die Seniorenjahre. Sollten Sie bei der Auswahl Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter – man berät Sie gerne.

Neben einem ausgewogenen Futter verlangt Ihr Hund Wasser – Wasser sorgt für die korrekte Feuchtigkeitsversorgung des Körpers. Der Wassernapf Ihres Hundes sollte stets sauber sein und das Wasser regelmäßig gewechselt werden. Ihr Malteser sollte stets unbegrenzten Zugriff auf frisches, saubers Trinkwasser haben.

Pflege

Das weiße Haar des Maltesers ist natürlich der Glanzpunkt der Gesamterscheinung und muß stets gepflegt werden - es muß regelmäßig gebürstet und gekämmt werden. Die Haarpflege wird zwar um einiges einfacher, da der Malteser keine Unterwolle wie verwandte Rassen hat. Da jedoch die Fellpflege beim Malteser unumgänglich ist, sollte man seinen Hund bereits von frühestem Alter an daran gewöhnen.

Die Ohren eines Hundes sollten stets saubergehalten und die Haare in den Ohren zurückgeschnitten werden. Man sollte dabei auch aufmerksam auf jegliche Anzeichen für Infektionen oder einen Ohrmilbenbefall achten und gegebenenfalls einen Tierarzt zu Rate ziehen.

Gesundheit

Im Allgemeinen ist der Malteser ein gesunder und robuster kleiner Hund. Trotzdem kann es wie bei allen anderen Rassen zu Gesundheitsstörungen kommen. Sollten Sie auf Abweichungen im normalen Verhalten Ihres Hundes aufmerksam werden, zögern Sie nicht, umgehend den Tierarzt aufzusuchen. Eine rechtzeitig erkannte und behandelte Krankheit ist schnell wieder vergessen – verschleppte Symptome machen eine korrekte Diagnose schwierig und verlängern den Heilungsprozeß.

Achten Sie auf einen stets wirksamen Impfschutz. Die jährlichen Impfungen sind notwendig, um den Hund vor gefährlichen Krankheiten zu schützen.

Der Malteser ist ein erstaunlicher Hund, für den Liebe und Zuneigungen sehr wichtig sind. Er ist mit Sicherheit ein lebhafter kleiner Kumpel, voller Witz und mit einem gewissen Sinn für Humor.