Gute Reise!

Mit dem besten Kumpel die Urlaubsfreuden teilen – was gibt es Schöneres? Stressfreier wird dieser Genuss mit guter Vorbereitung …

Einreise: Rechtzeitig informieren

Zu den weitgehend einheitlichen Reisevorschriften in der EU gehört der Besitz eines vom Tierarzt ausgestellten EUHeimtierpasses samt Tollwutschutzimpfung. Achtung: Eine Erstimpfung kann evtl. schon 21 Tage vor der Einreise nötig sein. Hunde müssen mit einem Mikrochip oder – übergangsweise bis Juli 2011 – einer Tätowierung identifizierbar sein.

Infos zu Sonderbestimmungen einzelner Staaten erhalten Sie bei den zuständigen Botschaften oder Konsulaten.

Unterkunft: Hunde willkommen?

Erfragen Sie vor dem Buchen Ihrer Unterkunft, ob Hunde dort bzw. am Strand etc. willkommen sind. Empfehlungen finden Sie in Hotel- und Pensionsführern oder Online-Ratgebern.

Reisegepäck & Apotheke: Mit Köpfchen planen

In den „Koffer“ für Ihren Hund gehören auf jeden Fall seine gewohnte Decke und mindestens ein Lieblingsspielzeug, Futter- und Wassernapf, Maulkorb, Leine und sein gewohntes Futter.

Für die Reiseapotheke:

  • Impf- und Heimtierpass
  • Zeckenmittel und -zange
  • Desinfektionsmittel
  • Pflaster
  • Verbände
  • Wundsalbe
  • evtl. Schutzhalsbänder gegen Flöhe etc.

Fragen Sie Ihren Tierarzt zu Medikamenten aufgrund von z. B. Vorerkrankungen

Im Auto

  • Regelmäßige Pausen zum Pfotenvertreten und Trinken einlegen – ausreichend Wasser mitnehmen!
  • Gegen Ohrdruck bei Höhenunterschieden in Pausen Kauknochen anbieten.
  • Sichern Sie Ihren Passagier ordnungsgemäß mit Sicherheitsgeschirr zum Anschnallen oder Transportbox. Sonst droht ein Bußgeld!

Im Flugzeug

  • Generell überlegen, ob Sie Ihren Hund diesem Stress aussetzen wollen. Doch lieber eine gute Hundepension zu Hause buchen?
  • Evtl. ein Beruhigungsmittel für den Flug beim Tierarzt holen. 
  • Rechtzeitig im Reisebüro, beim Reiseveranstalter oder der Fluglinie über die Flugbestimmungsrichtlinien informieren. Wenn Sie eine entsprechende Transportbox kaufen möchten, holen Sie sich die Zulassungsbestimmung Ihrer Fluggesellschaft und fragen Sie Ihren Zoofachhändler nach Boxen, die zum Fliegen zugelassen sind.

Im Zug

  • Fragen Sie rechtzeitig nach, ob Ihr Hund eine Kinderfahrkarte braucht, wenn er nicht als „Handgepäck“ mitfährt.
  • Erkundigen Sie sich über mögliche weitere Bestimmungen der Bahn wie z. B. Anleinpfl icht.