Juckreiz bei Hunden

Viele Hunde leiden unter Juckreiz der Haut. Nicht immer ist ein Befall mit Ungeziefer (Flöhe, Läuse, Milben, etc) Schuld an diesem unangenehmen Umstand. Immer häufiger stellt die Ernährung unserer vierbeinigen Freunde das Problem dar.

Das Schlagwort heißt Nahrungsmittelunverträglichkeit. Vor allem Rind und Schweinefleisch aber auch das füttern „vom Tisch“ mit gewürzten Speisen führt leicht zu Haut- und Fellproblemen.

Als sehr leicht verdauliche Futtermittel können wir Ihnen Sorten aus Geflügel und Lamm empfehlen. Sie sollten jedoch darauf achten, dass das Futter z. B. Geflügel als 100%ige Proteinquelle enthält. Viele Sorten gibt es „mit“ Geflügel. Das heißt, dass vermutlich ein Großteil des Proteins aus Rindfleisch und nur ein kleiner Teil aus Geflügel stammt. Selbstverständlich hat jeder Hund (je nach Alter, Größe und Lebensweise) einen verschiedenartigen Nährstoffbedarf.

Fragen Sie unsere Mitarbeiter. Wir beraten Sie gerne.

Einige der (unserer Meinung nach) besten Futtermittelhersteller sind Eukanuba, Pedigree Advance, Hills, Royal Canin um nur einige zu nennen. Diese Futtermittel sind zwar scheinbar etwas teurer. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Futtermenge die der Hund benötigt viel geringer ist.

Auch eine Zufütterung von Vitaminen und Mineralstoffen ist nicht mehr erforderlich. Nicht zuletzt muss man sagen, „man ist was man isst“.

Bereits nach wenigen Wochen werden Sie Ihren Hund nicht wiedererkennen. Die Augen leuchten, das Fell glänzt. Ganz einfach gesagt, er fühlt sich pudelwohl. Nur Ihren Tierarzt wird Ihr „Energiebündel“ sehr vermissen.

Sollten Sie Fragen zur Tierernährung haben, können Sie sich bei unseren Mitarbeitern gerne informieren.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.