Reisen mit dem Hund

Das schöne an Hunden ist, dass man sie, anders als Katze, Hamster oder Wellensittich, sehr gut mit in den Urlaub nehmen kann. Unsere Vierbeiner genießen die gemeinsamen Ferien mit uns über alle Maßen. Allerdings will die Reise mit dem Hund gut geplant sein, damit sie auch wirklich zur schönsten Zeit des Jahres wird.

Ich packe meinen Koffer. In den Hundekoffer müsste Folgendes gepackt werden: Ein Wasser- und ein Fressnapf und eine große Plastikwasserflasche für unterwegs. Trocken- und Feuchtfutter, damit der Hund sich in der Fremde nicht an neues Futter gewöhnen muss. Dabei den Dosenöffner nicht vergessen! Außerdem gehört die Lieblingsdecke in den Koffer, damit Bello es sich gemütlich machen kann. Denken Sie zudem an eine Ersatzleine und ein Namensschild für das Halsband. Sollte Ihr Hund aus Versehen einmal irgendwo sein Geschäft verrichten, wo es nicht erlaubt ist, kann ein Schäufelchen samt Plastiktüte nicht schaden. Geschickt ist auch ein Erste-Hilfe-Set für den Hund. Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob er Tabletten gegen Reiseübelkeit oder Durchfall hat. Normalerweise enthalten Erste-Hilfe-Sets eine Zeckenzange und eine Pinzette, Verbände, Pflaster sowie Desinfektionsmittel. Und schließlich freut sich Wuff, wenn Sie die viele freie Zeit im Urlaub nutzen, um ihm das Fell mal ordentlich zu bürsten und ausgiebig mit ihm zu spielen – packen Sie also Kamm, Bürste und natürlich Spielzeug gleich mit ein.

Der Ausweis

Der neue EU-Heimtierausweis ist seit 2004 bei Reisen in EU-Länder für Hunde vorgeschrieben. Ihr Tierarzt stellt den Ausweis aus. Jedes Tier, das einen Ausweis beantragt, muss über einen Mikrochip identifizierbar sein. Haben Sie einen Hund, der noch mit Tätowierung gekennzeichnet ist, so gilt hier eine Ausnahmeregelung bis zum Jahr 2011. Außerdem muss das Tier eine gültige Impfung gegen Tollwut haben. Auch alle anderen Impfungen werden übrigens im Ausweis eingetragen.

Das Reiseziel

Selbst wenn Ihr Hund über einen EU-Heimtierausweis verfügt: Informieren Sie sich vor dem Reiseantritt über Sonderbestimmungen im Zielland. Sehr streng in Sachen Tollwut sind Irland, Malta, Schweden und Großbritannien. Diese Länder bestehen außerdem auf eine Behandlung gegen Bandwürmer und Zecken. Neben dem Reiseziel gilt es auch bei der Unterkunft nachzufragen: Sind Hunde im Hotel oder auf dem Campingplatz willkommen?

Auto, Flugzeug, Fahrrad, Bahn?

Falls Ihr Hund noch nie über längere Strecken im Auto mitgefahren ist, sollten Sie probefahren. Manchen Tieren wird bei der Fahrt schlecht, andere haben Angst, winseln und bellen. Wenn man sich vorab Zeit nimmt, kann man den Hund meist gut an das Auto gewöhnen. Auch in der Sommerhitze darf der Hund übrigens nicht in der Zugluft am offenen Fenster sitzen, es droht eine Bindehautentzündung. Empfehlenswert ist eine Schutzbrille, die das Tier zudem vor gleißender Sonne und Sandkörnern am Strand schützt. Packen Sie für die Autofahrt einen schönen Kauknochen ein, denn wenn die Fahrt in bergige Gegenden führt, kann Ihr Hund ebenso Druck im Ohr verspüren wie wir Menschen auch.

Wenn Sie eine Fahrradtour planen, sollten Sie zuvor herausfinden, wie fit Ihr Hund ist, und seine Ausdauer gegebenenfalls durch längere Ausflüge steigern, bevor die Reise losgeht. Legen Sie regelmäßige Pausen ein und haben Sie für den Vierbeiner stets Wasser im Gepäck. Tagsüber sollte der Wuff nach Möglichkeit nichts fressen, vor allem dann, wenn es beispielsweise nach einer Mittagspause gleich weitergeht.

Bei Bahn und Flugzeug als Reisemittel sollten Sie sich vorher über die aktuellen Bestimmungen informieren. Man sollte dem Tier erst dann eine Flugreise zumuten, wenn man wirklich eine Weile wegbleibt. Nur kleine Hunde unter fünf Kilogramm dürfen übrigens mit in die Kabine, alle anderen kommen in eine Transportbox in den Frachtraum. Sprechen Sie wegen eines Beruhigungsmittels zuvor mit dem Tierarzt.

Bei der Bahn benötigen größere Hunde eine Kinderbahnfahrkarte. Dafür kommen auch Hunde in den Genuss von Spartarifen und Vergünstigungen! Im Schlafwagen dürfen sie allerdings nur dann schlafen, wenn Frauchen und Herrchen das ganze Abteil buchen.