Buchtipp

Ihr Hobby - Leguane
Titel:
Ihr Hobby - Leguane
Verlag:
BEDE Verlag
Autor:
Fred Taucher
Art.Nr.:
LI3551
Details:
95 Seiten, viele Farbfotos, kartoniert.
Beschreibung:
Im Laufe der Jahre wurde durch den persönlichen Einsatz vieler erfahrener, ernsthafter Terrarianer und durch von Zoologen und Tierärzten durchgeführten Forschungen eine Fülle von Informationen zusammengetragen, die zu einem besseren Verständnis der Ansprüche von in Terrarien gepflegten Reptilien geführt haben. Aufgrund ihrer bemerkenswerten Beliebtheit sind die Grünen Leguane heute besser erforscht als die meisten anderen Reptilienarten, wodurch der Pfleger nun in der Lage ist, diesen Tieren ein langes Leben bei bester Gesundheit zu ermöglichen.

Der Grüne Leguan

Der Grüne Leguan (Iguana Iguana) hat sich in den letzten Jahren zum durchaus schon recht häufigen und beliebten Terrarientier entwickelt. Durch moderne Erkenntnisse in der Terrarienhaltung und der Reptilienernährung ist die artgerechte Pflege heute kein großes Problem mehr. Auch die Nachzucht ist durchaus möglich. Dadurch kann auch ein wertvoller Beitrag zur Arterhaltung, der in freier Natur durch Biotopzerstörung schon recht bedrohten Tiere, erbracht werden.

FotoFotoFoto

In der Folge wollen wir Ihnen diese interessanten Tiere näher vorstellen

Der Grüne Leguan Iguana Iguana besiedelt weiträumige Gebiete in Mittel- und Südamerika und einer Reihe von Karibikinseln. Von Mexiko als nördlichste Ausdehnung, über das gesamte Gebiet Mittelamerikas, bis tief hinein in die Urwälder Brasiliens und Peru. Die Tiere ernähren sich vorwiegend von pflanzlicher Nahrung wie Blätter, Blüten und Früchte und erreichen eine maximale Gesamtlänge von gut 200 cm. Bei dieser Größenangabe ist zu bedenken, dass dabei die Kopf-Rumpflänge ca. 70 cm beträgt und der Rest auf den Schwanz entfällt. Diese beachtliche Größe ist unbedingt vor der Anschaffung eines Grünen Leguans zu bedenken. Die niedlichen Jungtiere wachsen doch rasch zu recht stattlichen Exemplaren heran und benötigen dann ein sehr geräumiges Terrarium. So ist für einen erwachsenen Leguan ein Terrarium von mindestens 200 x 100 x 200 cm nötig. Für ein oder zwei Jungtiere reicht eine Terrariengröße von 100 x 50 x 100 cm.

Jungtiere sind sehr gesellig und können problemlos in Gruppen gehalten werden. Bei größeren Tieren ist eine Gruppenhaltung schon aus Platzgründen etwas problematischer. Der Grüne Leguan ist ein tagaktiver Baumbewohner, der sehr viel Zeit ruhend im Geäst verbringt. Die Tiere fressen mehrmals täglich. Dabei reißen sie Pflanzenteile mit ihrem bezahnten Kiefer einfach ab. Leguane nehmen viel Wasser über die pflanzliche Nahrung zu sich, trinken jedoch auch aus Wasserbehältern.

Bei artgerechter Terrarienhaltung können die Tiere ohne weiteres ein Alter von gut 15 Jahren und mehr erreichen. Erwachsene Tiere können sehr zahm werden. So ist auch eine teilweise „freilaufende“ Haltung in der Wohnung möglich.

Unterbringung

Schon aus hygienischen Gründen raten wir unbedingt zur Unterbringung in einem soliden Ganzglasterrarium. Leguane benötigen als Baumbewohner ein möglichst hohes Terrarium mit vielen Klettermöglichkeiten. Das Terrarium muss unbedingt gut belüftet sein, ohne das es dabei „zieht“. Leguane benötigen unbedingt eine ausgewogene Beleuchtung mit UV-Anteil und eine entsprechende Temperaturregelung.

Bei der Beleuchtung ist unbedingt zu beachten, dass das Terrarienglas jegliche UV-Strahlung absorbiert. Somit ist eine UV-Beleuchtung immer innerhalb des Terrariums anzubringen.

Die Beheizung sollte durch Heizstrahler von oben erfolgen. Die Tiere suchen sich im oberen Terrarienbereich einen Ruheplatz, um ausgiebig Licht und Wärme tanken zu können.

Wichtig!

Die Beleuchtung und Beheizung ist immer so geschützt anzubringen, dass sich die Tiere nicht verbrennen können. Leguane reagieren relativ langsam auf Temperaturveränderungen. So kann es zu schweren, lebensgefährlichen Verbrennungen kommen, bevor die Tiere sich zurückziehen!

Für ein optimales Terrarienklima ist ein kleiner Wasserteil notwendig.

Die Aufstellung des Terrariums sollte so gewählt werden, dass die Tiere keinem unnötigen Stress ausgesetzt sind. Speziell noch nicht gut eingewöhnte Tiere neigen bei Störungen durch andere Haustiere, hektische Bewegungen vor dem Terrarium, durch den natürlichen Fluchtreflex zu unkontrollierten Bewegungen im Terrarium. Dabei kann es natürlich zu Verletzungen kommen.

Auch sollte bei der Aufstellung eines Terrariums immer beachtet werden, dass es durch natürliche Sonneneinstrahlung zu großen Temperaturschwankungen im Terrarium kommen kann.

Ernährung

Wie schon anfangs erwähnt, ist der Grüne Leguan vorwiegend Pflanzenfresser. So sollte das tägliche Nahrungsangebot aus frischem, gewaschenen Salat, Löwenzahn, Kräutern, Keimlingen, geraspelten Karotten und sonstigem maulgerechten Gemüse und auch Obst bestehen. Jede pflanzliche Nahrung sollte unbedingt mit einem Vitamin- und Mineralstoffpräparat, wie z.B. ZOO MED Reptivit oder Acum Rept Fit, bestreut werden.

Die Tiere nehmen jedoch auch tierische Nahrung (Insekten) auf. Als Nahrungsergänzung haben sich auch fertige Futterpellets bewährt. Diese Pellets sind nicht nur sehr praktisch in der Anwendung, sie sind auch vollwertig, d.h. bereits mit allen Vitaminen, Mineralen und Spurenelementen angereichert. Für eine ausgewogene Ernährung sollte eine Mischung der genannten Futterarten verwendet werden.

Pflege

Der Grüne Leguan gilt als relativ pflegeleicht. Die Tiere sollten nur einmal pro Woche in lauwarmen Wasser gebadet werden. Dabei kann man die Tiere sehr gut auf ihren Gesundheitszustand kontrollieren. Abgestorbene Hautreste sind dabei vorsichtig zu entfernen und die Krallen auf deren Länge zu kontrollieren. Bei in Gefangenschaft gehaltenen Tieren kommt es oft durch mangelnde Abnützung zu übermäßigem Krallenwachstum. Fragen Sie Ihren Tierarzt; er hilft Ihnen sicher, die Krallen zu schneiden.

Hygiene sollte das oberste Gebot für jeden Leguanhalter sein. Die meisten Erkrankungen resultieren aus mangelnder Sauberkeit, schlechten Haltungsbedingungen und falscher Ernährung.

Wenn Sie einen Leguan in der Wohnung frei laufen lassen, beachten Sie unbedingt das große Verletzungsrisiko im Haushalt. Auch einige Grünpflanzen sind giftig und stellen damit eine große Gefahr für den Leguan dar.

Bei geräumiger Haltung und der grundlegenden Hygiene ist der Grüne Leguan ein sehr pflegeleichter und langlebiger Hausgenosse, der sehr viel Freude bereiten kann.